doccolor der farbendoc
doccolor der farbendoc

EMBLEM RESTAURATION

Diese Restauration dauert reine Arbeitszeit ca. 1 Std. und war selbst für mich als Ungeübten kein Problem

 

Vorarbeiten:

 

Sämtliche Farbreste müssen entfernt werden. Emblem in Nitro oder einlegen und einweichen lassen (verschlossenes Gefäß). Evtl. Reste in den Kanten mit feinem Schraubendreher vorsichtig auskratzen und mit Verdünnung sauber nachwaschen und trocknen lassen.

 

BILD 1:

 

Emblem leicht schräg halten und mit dem vorher eingetauchten Pinsel leicht an die Ecke Richtung links tupfen. Die dünne Farbe läuft dann automatisch die "Rinne" entlang. Bei zu wenig Farbe Vorgang wiederholen. Dann gleiche Ecke in Richtung rechts selber Spiel, bis die Farben von beiden Seiten zusammenlaufen. Ist genug Farbe drin, Emblem flach ablegen und trocknen lassen.

 

BILD 2:

 

Die Kronen mit eingetautem Pinsel nur leicht antupfen, dann verteilt sich die Farbe von selbst.

Flach ablegen und trocknen lassen.

 

BILD 3:

 

Schräg halten, oben antupfen dann läuft die Farbe automatisch. Flach ablegen und trocknen lassen.

 

BILD 4:

 

Das Kleinzeug ist ohne Kleckserei nicht machbar. Flach ablegen und trocknen lassen.

 

BILD 5:

 

Das Ganze braucht 0,5 Gramm Farbe und ein bißchen Verdünner dazu.

 

BILD 6:

 

Emblem mit "Gesicht" auf Schleifvlies legen und vorsichtig die überschüssige Farbe runterschleifen. (Nur bei mattem Aluemblem). Evtl. Farbreste und bei glatten Emblem mit Aceton beträufeltem Leinentuch vorsichtig abreiben.

 

BILD 7:

 

Resultat.....

 

 

______________________________________________________________________________

BILD 1:

 

Weiter gehts mit Schwarz.....

 

hier sollte 1 Gramm Farbe und reichlich Verdünnung genügen.

 

BILD 2:

 


Für die kleine schwarze Zunge nehme ich ich kleine Büroklammer. Der Vorteil ist wenn ich die Spitze in die dünne Farbe "tunke" bleibt sehr wenig hängen.
Emblem schräg halten und an der breitesten Stelle antupfen und nach unten ziehen. Mehrmals wiederholen bis die Zunge schwarz gefüllt ist.

 

BILD 3:

 

Dünne Farbe nehmen und auftupfen. Diese läuft durch die Konsistenz in alle Kanten gleichmäßig. Das Schwarz setzt sich ab und die Verdünnung verfliegt durchs Trocknen. 5min. ablüften lassen dann Bild 4

 

BILD 4:

 


Das Schwarz mit etwas weniger Verdünner deckend auf die Flächen streichen und trocknen lassen

 

BILD 5:

 

wie beim Schwarz

 

BILD 6:

 

wie beim Schwarz

 

Sollte der Verlauf nicht glatt sein, einfach die Flächen mit eingefärbter Verdünnung "schwämmen" und trocknen lassen

 

BILD 7:

 

Links und Rechts Original, Mitte restauriert

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Schiessl